Home » Touren

Alpenstürmer-Tour

Submitted by on Sonntag, 20 Juli 2014No Comment

Alpenstuermer1.jpgEigentlich wollte Peter nur seine Freunde und auch sich selbst ein Geschenk zu seinem diesjährigen runden Geburtstag machen: Eine kleine Tour durch die Alpen mit ein paar guten Radler-Freunden. Wie sehr er mit seiner Idee ins Schwarze getroffen hatte, merkte er spätestens an der schnellen Erweiterung seines radsportspezifischen Freundeskreises. Dabei darf man getrost davon ausgehen, dass Peter – Initiator und gute Seele des Dienstagstreffs – noch viele weitere Freunde hat, die aus Zeitmangel an der Alpentour nicht teilnehmen konnten. Aber immerhin blieben etwa 20 mehr oder weniger orientalische Radler übrig, um die Tour in Angriff zu nehmen, für die sich schnell auch ein griffiger Name fand: Die Alpenstürmer-Tour.

Nach Rückkehr der Heroen hörte man Lob allerorten. Höhepunkt der harmonischen Tour war die Überquerung des Timmelsjoch am letzten Tag. Und dabei ergab sich für einge der Orientalen sozusagen noch einmal ein Höhepunkt auf dem Höhepunkt: Zufällig radelte unseren Jungs und Mädels nämlich Jan „Ulle“ Ullrich über den Weg. Rank und schlank und offenbar in sehr brauchbarer Form, aber auch freundlich und bestens aufgelegt, erwarb sich der ehemalige Tour-Sieger offenbar mühelos die uneingeschränkten orientalischen Sympathien. Ein Bild auf dieser Website beweist, dass ich nicht lüge. Habt Ihr es schon eintdeckt?

Den restlichen Text lasse ich einfach so stehen, wie er sich bei mir als ferner Beobachter per Whats App-Chat ergeben hat.

Am Dienstagmorgen sprang mein Handy fast aus dem Gleis, als es die Gründung einer Chat-Gruppe „Alpen“ meldete, der ich ohne Zutun, aber dokumentiert durch einen entsprechenden Kommentar, bereits beigetreten war. Dann traf das obige Foto ein, das nicht nur augenblicklich neidisch macht, sondern auch dokumentiert, dass das Wetter besser ist, als zu befürchten war. Die Bestätigung traf heute morgen ein. Ulla meldete „Superwetter heute!“. Das klingt nebenbei auch nach bester Laune und in ebendieser Stimmung dürfte das Peloton mittlerweile den nächtsten Alpenpass stürmen. Wir werden sehen…
Und weil Bilder ja bekanntlich mehr sagen als 1000 Worte: Hier die neuesten Elaborate von Unterwegs – ein Gruppenbild mit „die Scheffe“ und ein Selfie von Peter.
Alpenstuermer3.jpgAlpenstuermer2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittwoch, 16. Juli: Und weiter geht`s. Die Namen klingen sehr italienisch. Aufstieg zum Passo Valparola. Wie üblich wird oben gewartet bis alle da sind und nach der Abfahrt folgt die verdiente Pause in Arabbar.altAhMZQ5ho4q-WVYEPGlbM1FRq2l0igM_2p_l-FEVNxUcn[1]

 

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 17. Juli: Mittlerweile leide ich unter Entzugserscheinungen, wenn nicht spätestens alle drei Stunden irgendein Lebenszeichen der Alpenstürmer im Alpen-Chat aufpoppt. „Mer waas es net, mer munkelt bloß, es werd doch nix passiert soi“. Dementsprechend war ich bereits kurz vor dem Drogenentzugs-Koma, als ein Foto und eine Nachricht von Jimi mich erlöste. Der Text berichtete von einer bevorstehenden Liegestuhl-Orgie zur Mittagszeit in St. Leonhard in Passeier und das Bild ist zeigt vor allem die Straße, die für uns manchmal die Welt bedeutet und dient erneut als Beweis, dass die Alpenstürmer wirklich in den Alpen sind.altAphuI4S0SKpposdkp0aNa9ITJMzAUX16i9PqSzYhSH5E[1]

Zwischendurch ein Schock durch eine SMS von Ulla, die ich hier vollständig zitiere; „Uiuiuiuiuiauauauau“. Vor meinem geistige Auge tauchte automatisch eine schwer verletzt im Straßengraben liegende Ulla auf, oder war sie schon im Krankenhaus? Nach der Rückkehr stellte sich heraus, dass es sich lediglich um einen Kommentar beim Anblick des Anstiegs zum Würzjoch handelte. Ein Glück, dass Peter nicht noch seinen in solchen Fällen gelegentlich geäußerten Kommentar absonderte „Helm ab zum Gebet!“ Ich glaube, ich wäre in Ohnmacht gefallen. Andererseits: Tote können keine SMS mehr verschicken, oder?

altAm0xaXgzi0NJLFfuEVV3KHchBZY0USZv9r8P-vniIl9C[1]

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 18. Juli: Neue Bilder gibt es heute noch keine, aber Lebenszeichen aus dem Nudeltopf! So heißt – wie es scheint – eine Pizzeria in Sölden. Will sagen: Die Alpenstürmer sind heute über einen vermutlich wieder mal ekelhaft hohen Pass nach Österreich eingedrungen, zumindest gilt dies für diejenigen im Nudeltopf. Wir sind gespannt auf weitere spannende Erkenntnisse…

Sölden? Da war doch was? Ah ja, das Timmelsjoch – voila

Bergziegen unter sich – man beachte auch die treffende Aussage auf dem Plakat.Alpensturm_Bergziege

 

 

Samstag, 19. Juli: Abreisetag – nachdem die Alpen ihre Niederlage gegen die Alpenstürmer eingestanden haben, kehren die Reckinnen und Recken lorbeerumkränzt zurück: Bardo mehr oder weniger standesgemäß via Flieger direkt zur Arbeit, Micha sehr gepflegt via Sightseeing, der Rest mehr oder weniger flott per Auto. Gestern kamen dann noch ein paar weitere interessante Fotos vom Timmelsjoch-Gipfel, von Ulle dortselbst und von Guido bei der Präsentation unseres neuen Vereinstrikots. Seht und staunt!altAiW6TURuycScNB_53HtwSEok9VRfOBtdLMr8RL1fX6eq[2]Das neue Vereinstrikot!!!altApRcQMinYan_A1CyECPo5W0KogeGUC1HYxNuoZenkmfP[1]

Comments are closed.