Home » Wettkampfsport

Dreimal auf das Treppchen

Submitted by on Dienstag, 8 Mai 2012No Comment

Bericht vom Reinhard

Saison Einstieg macht man eigentlich etwas gemäßigter. Aber es sollte das Jedermann-Rennen mit 103 km am 1.Mai in Frankfurt sein. Das Rennen gehört wieder zu German Cycling Cup.

Nach dem vergangen Rennen von Rund um Köln und Göttingen konnte man schon mal die Gegner aus der Cup Wertung in meiner Seniorenklasse „4“ ausfindig machen. Die Spitzenreiter der Cup-Wertung durften alle aus dem vorderen Start-Block starten, den Einzelstartern wie mir, war die Zweite Reihe vorbehalten. Somit war wieder vorkämpfen angesagt.
Zuerst mal hatte ich Glück ich konnte ein Orientalen entdecken, an den dranhängen war die Frage. Wahnsinn pur (Danke Falk)aber ich kam nach vorne und dann vor mir der erste Sturz.

Die Gegner waren weg, und wieder durch das Feld und wieder Massensturz, so ging das dreimal. Nach kurzer Laufeinlage im Straßenbahn-Schotter wieder auf die Strasse und alleine durch das Feld. Mentaltraining nennt man so etwas.

Endlich am Feldberg hatte ich meine Position, Anschlag hoch, und Abfahrt aufholen. Von nun an lief es gut .Aber die Körner waren weniger geworden und schonen für das Finale war angesagt.
Wie liege ich denn im Vergleich zum Vorjahr, „Super“, trotz Feldberg ganz nach oben, war der Schnitt höher als im letzten Jahr.
Jetzt die letzten Steigungen überstehen. Im Zeitfahr-Tempo nach Eschborn zurück .Zuschauer wir bei der Tour, nur nicht überdrehen. Zielsprint und langes Warten auf das Ergebnis.

Platz 2 in der Altersklasse, hinter dem führenden in der Cup-Wertung .

Vier Tage später dann die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften, beide Wettbewerbe Zeitfahren und Straßenrennen waren gemeldet. Auf der anspruchsvollen Strecke in Mannebach bei Saarburg Platz 2, bei trockenem Wetter.
Am Tag danach Straßenrennen ,sehr bergiger Kurs.
Gleich nach dem Start ca.2km Steigung mit durchschnittlich 8%.Schon in der ersten Runde war das Fahrerfeld zerfallen. 4 Fahrer meiner Altersklasse befanden sich in der Abfahrt in dem Feld der Senioren 3.In der zweiten Runde wurde unsere Gruppe noch mal kleiner, wir waren nur noch mit drei Fahrern der Altersklasse im kleinen Feld. Da schlich sich der spätere Sieger davon, ich habe geschlafen und zu spät die Verfolgung aufgenommen. Keiner wollte mehr was tun vor der letzten Runde. Am letzten Anstieg konnten wir uns mit zwei Fahrern nochmals absetzen, da waren meine Körner aber verbrannt und ich befand mich 4km vor dem Ziel alleine hinter der Spitzengruppe und einem kleinen Feld. Meinen Vorsprung konnte ich halten und war glücklich über einen dritten Platz.

Nach der Erholung stehen nun meine bevorzugten Strecken auf dem Programm:
16.5.2012 Zollernalbtour
26.5.2012 Nordpfalz-Radmarathon
2.6.2012 Bad-Saulgau ,Deutschland Grand Prix und Qualifikationsrennen für den UCI WORLD CYICLING CUP
10.6.2012 Kleeblatt Radmarathon in Undenheim
8.7.2012 Engadin Radmarathon.

Comments are closed.