Home » Headline, Wettkampfsport

Skoda Velotour Frankfurt

Submitted by on Samstag, 7 Mai 2011No Comment

Bekannte Gesichter aus dem Orient und Umgebung

Fast 3000 Teilnehmer hat es bei optimalem Wetter am 1 Mai nach Frankfurt am Main verschlagen um sich das Radrennen Rund um den Finanzplatz Eschborn (Skoda Veltour) in die Beine zu ziehen. Für viele geht es um „Dabei sein ist alles“ Und alle sind stolz es  geschafft zu haben, nach dem Motto der Schmerz vergeht der Stolz bleibt.

Es wurden Wettbewerbe auf Strecken von  40,70 und 100 km ausgetragen. Da weniger Lizenz -Radrennen veranstaltet werden, zieht es die Fahrer zu den Jedermann-Rennen. Immer mehr bekannte Gesichter sind dort anzutreffen. Zu beobachten war, dass bei dem 100km Rennen sich einige Vereinsmitglieder und Samstagsfahrer eingeschrieben hatten.

Die Strecke war eine Herausorderung da man doch tatsächlich den Feldberg in den Weg gestellt hatte. Dort konnte man die Teilnehmer richtig leiden sehen.

Allen bekannten Gesichter auf der Strecke voran, Tanja Wittig, sie hatte wieder mal das MTB gegen Rennrad getauscht, das „Riva-Festival“ am Gardasee sausen lassen und sich für das „Team Deutsche Sporthilfe“, (ehemalige geförderte Spitzenathleten) in den ersten Startblock geschlichen und wurde gleich vom Reporter entdeckt.

Tanja konnte noch in der Innenstadt das sehr hohe Tempo halten, musste sich dann aber im Laufe des Rennens wegen einer nicht auskurierten Erkältung zurück nehmen. Immerhin aber schaffte sie Platz 4. von 30 Seniorinnen in einer Zeit von 3:15:48 und verpasste Platz 3 nur um Sekunden. Tanja, das war Spitze! Im Übrigen war noch ein Samstagsfahrer im Sporthilfe-Team, leider kennen wir seinen Namen nicht. (Melde Dich mal bei Jo)

Der Betreuer des Teams Rheinhessen, Sven Biermann war ebenfalls dabei. Kaum die A-Lizenz abgegeben und Vater geworden, hat es Ihn zu den Jedermännern verschlagen. Sven fuhr ein starkes Rennen, belegte bei den Senioren 2 Platz 20 von 548 in einer Zeit von 2:46:46. Sven, eine reife Leistung bei der Klasse von deinen Gegnern.

Der Samstagsfahrer Gerhard Reutzel (Niddataler) fuhr in der gleichen Klasse auf Platz 76 in einer Zeit von 2:56:06. Gerhard, der Antritt am Feldberg war gut.

Ralf Rödinger ein weiterer Samstagsfahrer, (Schwarzes Endorfin) ein Freiburger,den es nach Gau-Algesheim verschlagen hat ,startete für das Team Roihessekurbeler. Sein Komentar:   Schönes Wetter, schöne Veranstaltung, schöne Strecke, schön schwer…und eine schöne Zeit gefahren 3:11:40

Ich, der Dreier-Senior hatte mich im Startblock B eingenistet. Nach überstandener Erkältung und Sturz in Malle mein erstes Rennen in diesem Jahr. Es galt Härte zu bekommen. Vom Start weg antreten und zur A-Gruppe fahren. Noch im Stadtgebiet war ich dran. Anschlag bis zum Feldberg, abreisen lassen, auffahren, spurten und nach 2:56:46 im Ziel Platz 23 von 178. „Opa hast Du gewonnen?“ fragte mich ein Kleiner,  ja Bub den Sprint.

Bei so vielen bekannten Gesichtern in einem Jedermann-Rennen kommt mir der Gedanke an ein Team,  vielleicht  Jedermann-Team-Rheinhessen? Auf geht’s!!

Mit freundlichen Grüßen Reinhard

Comments are closed.