Home » Wettkampfsport

City-Triathlon in Mainz

Submitted by on Sonntag, 1 Oktober 2006No Comment

Sieben starke Orientalen als Finisher – von Jimi Braun

Am 27. August starteten fast 700 Teilnehmern an dem fast traditionellen  Sprint – Triathlon  ( reale 0,6 km Schwimmen im Rhein, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) in Mainz – ein Wettkampf mit besonderem Ambiente durch den Schwimmstart von der Fähre im Rhein, einer Radstrecke durch Rheinstrasse und über die Hochtangente mit Lauf- Finish auf der Malakoff Terrasse.

Die lizensierten Sportler kämpften um die Rheinland-Pfalz- Meisterschaft; in der Hobbyklasse wurde um die Stadtmeisterschaft gerungen.

Der Wettkampf war wieder sehr gut organisiert ( ein Lob an den TCEC Mainz!) und das Wetter war bis auf ein paar Regengüsse akzeptabel.  Ein paar Grad mehr in der Mittagszeit hätten allerdings das alkoholfreie Bier nach erreichtem Ziel besser schmecken lassen.

Sieben Orientalen stellten sich der Herausforderung.

Jörg, El Presidente, hatte einen Podiumsplatz  bei der RPF Meisterschaft AK 50 im Visier. Dazu hatte er erst kurz vorher ein intensives Traininglager in Frankreich absolviert, einen Neoprenanzug und Triathlonradschuhe angeschafft um mit optimalem Material Bestes leisten zu können. Ein platter Reifen direkt vor dem Start verursachte kurzzeitig Stress und zeigte weiter Verbesserungsmöglichkeiten auf.

Rene erreichte in der Vorbereitung super Laufzeiten und brillierte beim Vorbereitungswettkampf in Wörrstadt- da konnte nichts schief gehen.

Gundolf war leider gesundheitlich angeschlagen und startete unter dem Motto ’dabeisein…’.

Michael, der uns immer zusammen mit Thomas durch die Mittwochsrunde behütet, Dieter und Karl-Peter ließen mich absolut im unklaren über ihr  Tria-Potential und überraschten umso mehr.

Böse Zungen behaupten, dass Jörg trotz Neopren fast ertrunken wäre aber ich kann bestätigen, dass es so nicht war. Wir kamen fast zeitgleich aus dem Wasser, Jörg wechselte in wenigen Sekunden aufs Rad und drosch über die Strecke. Neidlos ist anzumerken:  Mit der deutlich besten Radzeit gewann er die heimliche vereinsinterne Wertung .

Michael outete sich  unerwartet als Fisch mit der besten vereinsinternen Schwimmzeit undDieter mit der besten Laufzeit knappe 6 sec vor Rene nachdem er sein Rad ein bisschen schieben musste ( schei…Mechaniker!) .

Hervorzuheben ist noch:

Jörg, 4 Platz RPF Meisterschaft in der AK 50

Karl-Peter, 1. Platz Stadtmeisterschaft in der Ak 50

Und hier die objektiven Zahlen – nichts geschönt und ungedopt.

Name Platz AK Platz Ges. Zeit Ges. Schwimmen Rad Laufen
Jörg 4 89 1:09:06 13:05 36:06 19:55
Michael 5 102 1:09:55 11:26 37:12 21:17
Jimi 8 135 1:11:51 12:57 38:50 20:03
Dieter 9 157 1:12:56 12:14 41:36 19:06
Rene 9 167 1:13:26 14:10 40:03 19:12
Karl-Peter 1 219 1:15:37 12:44 40:47 22:05
Gundolf 6 332 1:19:58 14:56 42:35 22:26

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.